Sarrazin

Frau S. spricht mich an:
„Sven, mein Haus wird heute verkauft. Meine Töchter wollen es nicht, ich brauche es nicht,nun ja.“

„Habe ich schon gehört.“

„Leicht ist das nicht für mich.“

„Klar, das glaube ich sofort, viel Zeit hast Du da verbracht.“

„Neja, das meine ich nicht, damit habe ich keine Probleme.“

„Womit dann?“

„Die Leute, Sven, die es gekauft haben, das macht mich so nervös. Das kann ich nicht gut haben.“

„Wer hat das gekauft?“

„Ich mag es gar nicht sagen.Aber behalte es für dich.TÜRKEN!“

„Eine türkische Familie, ja, warum nicht?“

„Meinste?“

„Klar, ist doch ganz egal wer da wohnt.Oder meinste die sind schlimmer als deutsche Familien?Die werden da im Garten schon keine Lämmer schlachten.“

„Naja, warten wir es ab.“

Genau.Abwarten und türkischen Tee trinken.

Advertisements

8 Antworten zu “Sarrazin

  1. Armer Gutmensch. 😦

    Gefällt mir

  2. Wie schon mal gesagt, ich bewundere deine Gedult.

    Gefällt mir

  3. Schon mal neben Türken gewohnt? Ich schon.
    Wobei, es gibt auch ein paar, die sich gut integrieren und nur ihre Ruhe haben wollen, vermutlich werden es solche sein, wenn sie sich schon ein Haus kaufen.

    Gefällt mir

  4. Ich hab mal neben deutschen gewohnt, die waren echt asi.

    Gefällt mir

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s