Bundesliga

Kurz vor Beginn der Winterpause in der Bundesliga wurde ich in jeder Spätschicht von einem Bewohner gefragt ob Fußball kommt.

“Ist heute Fußball im Fernsehen?”

“Ne, Winterpause.”

“Winterpause?”

“Jo.”

Jede Spätschicht genau dieses Gespräch.

Nun war es wieder soweit, Start der Bundesliga!

“Ist heute Fußball im Fernsehen?”

“Oh ja, heute gibt es wieder Bundesliga zu sehen!” sagte ich.

“Haben die überhaupt keine Winterpause gehabt?” fragte er.

Hhrmmpfh….

Bada Bing!

Ich stehe in der Küche, eine Bewohnerin kommt vorbei:

“Junger Mann, alles in Ordnung?” flötet sie.

“Aber sicher, junge Dame!” antworte ich.

“Ach, junge Dame ist lange vorbei!” erklärt sie mir.

“Was? Sehe ich nichts von!” sage ich.

“Ja, weißt du, meine Tochter besorgt es mir einmal die Woche, da sieht man gleich besser aus!”  informiert sie mich.

“Ähm, ok, irgendwas verstehe ich hoffentlich falsch.” flüstere ich.

“Ne, ne, ist schon richtig so. Sie bringt die Sachen ja mit. Wird dann immer schön heiß.” höre ich sie sagen.

“….. mmHmHm… aha, nha….” stottere ich und grübel.

“Sieht man doch auch,oder?” sagt sie und packt sich an die Kopfhaare.

Verdammte Scheiße, na klar, die Tochter macht ihr einmal die Woche die Haare mit so einer mobilen Haube die ziemlich warm wird. Oder heiß. Sie ‘besorgt’ es der Mutter. Wieso fuhr ich gerade so ganz derbe auf der falschen Schiene?!?

“Jaha, die Haare liegen prächtig!” lobe ich ihre Wasserwellen.

Zur Frisörin könnte ich auch mal wieder fällt mir gerade ein….

Silvester

“Heute ist Silvester.” sagte ich einem unserer Bewohner.

“Heute?!?”

“Heute!” sagte ich.

“Tatsächlich?”

“Ja!” antwortete ich.

“Hier auch? Überall in Deutschland?”

“Ja.” sagte ich.

“Hab ich noch nie was von gehört!”

In diesem Sinne: Euch einen guten Rutsch in das Jahr 2016!

24.12.2015

So, Elternzeit ist vorbei, gleich geht es zur Spätschicht, habe ich ja mal wieder alles gut geplant. :)

Ich wünsche euch schöne Feiertage, gutes Essen und viele Geschenke!

Elternzeit

So, heute beginnt meine Elternzeit, vier Wochen strengste Erziehung stehen an.

Ich habe die Elternzeit geteilt, die anderen vier Wochen beginnen dann im August 2016.

Vielleicht kann ich beide erziehen, Mama und Baby. Bin da aber skeptisch.

Ich habe noch Geschichten auf Lager, hier passiert also trotzdem was die nächsten Wochen, keine Sorge.

image

Der Hund hilft mir wohl weniger….

Toilette

Am Nachmittag war unten ein Fest mit Musik, Waffeln backen usw. Viele Bewohner waren schon unten, Herr G. lief noch auf dem Flur, mal sehen ob er Lust hat auf das Fest:

“Möchtest du mit zu dem Fest unten?” fragte ich.

Er überlegt, will schon absagen,man sieht es ihm an.

“Schau dir das da doch mal an, wird bestimmt gut!” motivierte ich ihn.

“Ok, ich komme mit. War ja gerade schon groß kacken!” meinte er.

Sehr gut, Info ist angekommen. Bleibt den anderen Bewohnern der Auftritt also erspart….

Falten

Bewohnerin Frau C. hat von einer Kollegin am Vormittag eine Gesichtsmaske erhalten, die Bewohnerin wollte dies aber nicht an die große Glocke hängen. Schön wenn ich so etwas dann mitbekomme.

Die Dame kommt mir am Nachmittag auf dem Flur entgegen, sie ist Ü90 und geistig völlig auf der Höhe.

“Ääähm, kann ich helfen? Haben sie sich verlaufen?” fragte ich.

“Was? Herr Sven, sie kennen mich doch, ich laufe hier doch immer meine Runde, mache Sport!” sagt sie.

“Ne, da haben sie sich verlaufen, sie kommen mir leicht bekannt vor, aber…. ne… ne… wir kennen uns nicht.” sagte ich.

“Frau C. bin ich!  Haben sie die Augen noch nicht gewaschen?” meinte sie.

“Aaaaach, jetzt, jaaaaa. Mensch, Frau C.! Sie haben so eine straffe und geglättete Gesichtshaut, habe sie gar nicht erkannt! Sie laufen auch jetzt schneller hier, bestimmt ist das Gesicht windschnittiger durch weniger Falten geworden!” sagte ich.

“Ach Gott. Das gibt es nicht. Sie wissen doch von meiner Gesichtsmaske! Wurde ihnen bestimmt erzählt! Die sollten das doch nicht weiter sagen! Nu weiß das ganze Haus bescheid!” antwortete sie.

“Keine Panik, ich habe das nur mit einem Ohr mitbekommen, ich sage nichts weiter!” sagte ich.

“Auch nicht den anderen Bewohnern? Die sollen das gar nicht wissen!” meinte sie.

“Nein, auch denen nicht!” sagte ich.

Später hatte sie immer ein breites Grinsen im Gesicht wenn sie mich sah.

Und jetzt werden natürlich alle anderen Bewohnern persönlich von mir informiert, logisch.