Archiv des Autors: altenheimblogger

Name

Frau P. kommt mir auf dem Flur entgegen, sie möchte etwas, zieht die Augenbrauen hoch und nickt in Richtung ihres Zimmers.

So nicht, ich gehe weiter. Sie ruft mir zu:

„HANNES!“ 

Ich gehe zu ihr, schüttel meinen Kopf.

„FRANK!“

Ich schüttel meinen Kopf.
„RAINER!“

Schüttel Kopf.

„RENÉ!“ 

*Kopfschütteln*

„Mensch, ich kann mir keine Namen merken, nu helfe mir schnell, um 17 Uhr fängt doch im Dritten ‚Bingo‘ mit Michael Thürnau an!“

Stimmt, Namen und Uhrzeit merken klappt mal so gar nicht…..

Tüte

„Wo wird hier gekifft?“ fragt mich ein Bewohner.

„Wenn ich das wüsste wäre ich froh!“

„Nu, los jetzt!“ sagt er.

„Ich kann dir da nicht helfen, habe hier keinen gesehen.“

„Dann nicht!“ antwortete er.

Später blätterte er in der „Bild der Frau“, „Frau im Spiegel“ und „Das neue Blatt“. 

Bei der Auswahl an Zeitschriften hätte ich auch nach einer Tüte gefragt.

Tür

Ich betrete das Zimmer einer Bewohnerin und lasse dabei die Tür offen:

„Mach doch die Tür zu. Oder hast du Angst davor von mir vergewaltigt zu werden?“ fragt sie.

„Na ja, so kann ich wenigstens noch um Hilfe schreien wenn es wirklich dazu kommt.“

„Brauchst keine Angst haben, es passiert dir nichts.“ meint sie.

Ne,ne. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, Tür bleibt offen!

Leihfrau

Bewohner:

„Hast du eine Frau?“

„Ja.“

„Dann kann ich die ja auch mal kriegen.‘

„Ppphh… ja,ne… kläre das mit ihr ab.“

„Brauche ich nicht.“

Hoffentlich ist heute Abend noch Platz für mich im Bett.

Pralinen

Unten im Eingangsbereich waren zwei Bewohnerinnen mit einer Packung Mon Cheri beschäftigt:

„Ach, schau an, da sitzen die Damen und beschäftigen sich!“ sagte ich.

„So, da haben Sie ja noch gerade die Kurve gekriegt.“ antwortete eine der Damen.

„Was? Wieso?“

“ ‚Da sitzen die dicken Weiber und fressen sich den Wanst mit Alkoholpralinen voll‘ … der Wortlaut lag doch auf ihrer Zunge. Hören Sie auf, ich kenne Sie genau!“ sagte sie.

„Nun…. ähm… ja, JA. Ich kann das nicht abstreiten.“

Beide lachten und hatten ihren Spaß.

Bin wohl sehr durchschaubar…

Gehalt

Bewohnerin:

„Sehe ich das eigentlich richtig? Du ziehst mir mit Genuss die Decke weg und bekommst dafür auch noch Lohn am Ende des Monats?“

Jap!! 

Kuchen

„Du, irgendwie ist mir ganz schlecht!“ sagte eine Bewohnerin zu mir.

„Wie viele von den drei Stücken Kuchen hast du denn gegessen?“

„Also, so langsam musst du mich aber kennen!“ antwortete sie.

Stimmt, was frage ich überhaupt…..