Poloshirt

Eine Bewohnerin liegt mit einem Poloshirt im Bett, alle Knöpfe sind geöffnet. Und das Teil hat viele Knöpfe. Alleine kann sie die Knöpfe nicht durch die kleinen Löcher stecken.

„Du hast ja alle Knöpfe da auf, soll ich die Dinger mal zumachen?“ fragte ich.

„Ja, mach mal.“ sagte sie.

„Sonst komme ich hier noch auf andere Gedanken wenn ich dich hier so liegen sehe.“ sagte ich.

„Ah… auf gute oder schlechte Gedanken?“ fragte sie.

„Tzja… gute Frage. Kann man sehen wie man will. Dann entscheide ich mich für die guten Gedanken.“ sagte ich.

„Ohha, dann muss ich ja aufpassen wo Du da deine Hände hast.“ sagte sie.

„Schlechte Gedanken meinte ich, ich meinte ich komme auf schlechte Gedanken, hörst Du?“ sagte ich.

Maaan. Diese Fangfragen…

Advertisements

10 Antworten zu “Poloshirt

  1. Eines kippe ich noch vom Stuhl…vor lachen. Sende mir am besten vorab schon ein paar gute Gedanken, dass ich mich dabei nicht verletze;-)

    Gefällt 2 Personen

  2. *“Tages“ hochwerfe*

    Es sollte heißen: eines Tages kippe ich noch vom Stuhl….

    Gefällt mir

  3. In deinem Heim knistert es bisweilen vor Erotik ja ganz ordentlich. 😉

    Gefällt mir

  4. Eigenlob is super, vorallem wenn zuwenig von anderen gibt..und auch sonst und überhaupt, zeugt einfach von Selbstbewußtsein!

    Gefällt mir

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s