Matratzensport

Ich musste  noch eine Bewohnerin versorgen, sie lag schon im Bett.

„Aaaaah, da biste ja. Schööön!“ säuselte sie.

Alles klar, den Blick kennt man. Da halte ich lieber drei Meter Abstand vom Bett der Dame.

„Geht es dir gut?“ fragte ich.

„Oh ja, besonders wenn Du in der Nähe bist. Ist das schön dich zu sehen.Komm…. hüpf doch auch hier in mein Bettchen!“ sagte sie.

„Joah… momentan… ich weiß nicht… eher nicht.“ flüsterte ich ihr zu.

„Haha, willste nicht oder darfste nicht?“ fragte sie.

„Eindeutig beides!“ sagte ich.

Gerade in diesem wunderbaren Moment der Romantik kam eine Kollegin in das Zimmer und fragte etwas nach, die Unterhaltung mit ihr dauerte keine 10 Sekunden. Danach war die Kollegin auch wieder verschwunden.

„Aaaaah, jetzt darfste also doch hier in mein Bettchen?“ lächelte die Bewohnerin mich an.

„Immer noch nicht, nein.“ sagte ich zerknirscht.

„Doch, die Dame, die gerade hier war hat dir das doch gerade erlaubt!“ erklärte sie mir.

„Meine Kollegin? Die verbietet mir das bestimmt.“ sagte ich.

„Ja, weil Du in das Bettchen der jungen Frau sollst. Die ist raffiniert!“ wurde ich von ihr aufgeklärt.

„Stimmt, genau das will sie!“ meinte ich.

Sie schaut mich an und denkt scharf nach, man kann es fast hören wie sie grübelt:

„Überleg es dir nochmal, ich halte den Platz für dich frei!“ kam dann ihr nett gemeinter Vorschlag.

Ich wurde dann doch nicht schwach. Gilt für beide Frauen.

Advertisements

7 Antworten zu “Matratzensport

  1. *Grins!* 😀 Das ist ja fast schon sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz…

    Gefällt 1 Person

  2. Je oller, desto doller 😆 .

    Gefällt 1 Person

  3. Da fällt mir meine „Prüfungsbewohnerin“ ein, sie fragte mich gerne „Willst du heute nicht in meinem Bettchen schlafen? Dann musst du nicht den weiten Weg nach Hause und kannst gleich morgen Früh weiter arbeiten.“
    Dement war sie, aber ganz sicher auch sehr schlau wie man so etwas einfädelt 😉

    Gefällt mir

  4. Und bist du nicht willig….wenn die Dame nicht den Durchblick die Kollegin betreffend hat, wer dann?

    Gefällt mir

  5. Nicht mal diesen klitzekleinen Gefallen willst du ihr tun…? Tztztz, wie kannst du nur so herzlos sein 😦

    😉 😀

    Gefällt mir

  6. Ganz typisches Altenheimszenario. Liebenswert aber dennoch nicht immer einfach zu managen, die Guten. Immerhin nehmen mir solche Erfahrungen ein wenig die Sorge vorm altern, mal ehrlich, so schlimm kann es doch so nicht sein 😉

    Gefällt mir

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s