Stuhl

Frau B. wartete neben Frau S. unten in der Halle. Sie wollten zum Essen in den Gemeinschaftsraum gehen.

Die Tür vom Gemeinshaftsraum geht auf, Frau S. ist auf dem Weg zu ihrem Platz. Da wird ihr ein wenig schwindelig. Die Mitarbeiterin der Küche greift nach dem ersten Stuhl der dort steht damit sich Frau S. hinsetzen kann. Es ist der Stuhl von Frau B.
„Jetzt auch noch mein Stuhl, immer die Frau S.“ hörte man es nur aus der Kehle von Frau B. Sie drehte um, ging auf ihr Zimmer und weinte stundenlang.

„Frau B. alles in Ordnung?“

„Nichts ist in Ordnung! Die Frau S., immer wird die bevorzugt.“

„Na,sie war wohl kurz vorm fallen.“

„Und? Da muss man meinen Stuhl nehmen? Frau S. hat das mit Absicht gemacht, die will mir eins auswischen! Buhuhuhuhuhu…“

Stundenlang ging das so. Eifersucht pur.

Meine Fresse, wir haben auch einige Perlen hier auf Station…

Advertisements

5 Antworten zu “Stuhl

  1. Frohe Weihnachten!

    Gefällt mir

  2. Das klingt fast so , wie das, was ich hier jeden Tag habe. Nur sind die beiden Damen um einiges Jünger.

    Frohes Fest!

    Gefällt mir

  3. Na ja, man wird doch wieder zum Kind im Alter.

    Frohe Weihnachten.

    Gefällt mir

  4. Schon tragisch, wenn sich die Erfahrung immer benachteiligt worden zu sein durchs Leben zieht und zu so massiven Reaktionen führt.

    Gefällt mir

  5. Oder das Gefühl immer benachteiligt worden zu sein. Das kann auch eine Geisteshaltung sein. Eine sehr anstrengende by the way…

    Gefällt mir

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s